Suche

Suche
Schriftgröße: | Standard | kontrastreich | groß

Login

Login




Registrierung
.
Passwort vergessen?
.

Trägerverein

Logo komabb e.V.

Kompetenzzentrum Behinderung, akademische Bildung, Beruf (kombabb) e.V.

 

 

Förderer

Logo, Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales

 

 

Eine Initiative des Aktionsplans

NRW Inklusiv (Logo)

Eine Gesellschaft für alle

 

 

Mitglied im

Logo Paritätischer Verein

Paritätischen Wohlfahrtsverband

 

 

.

Unsere Angebote (bzw. unsere Tätigkeitsbereiche)

Unsere Angebotsstruktur ist sehr vielfältig und umfasst folgende Tätigkeitsbereiche:

- persönlichen Beratungen (in Präsenz und virtuell),

- regelmäßige Informationsveranstaltungen (in Präsenz und

  virtuell),

- Messeauftritte auf ausgewählten Ausbildungs- und Studienmessen in ganz NRW,

- das kombabb-Internetportal (kurz: KIP),

- Kooperation und Gremienarbeit.

 

Unserer Zielgruppe umfasst sowohl Schüler*innen sowie Studierende im Rollstuhl, mit einer Seh- oder Hörbehinderung als auch junge Menschen, die eine nicht-sichtbare Behinderung / chronische Erkrankung haben, wie z.B. Diabetes, Epilepsie, eine Autismus-Spektrum-Störung oder psychische Erkrankung.

Unser Angebot richtet sich ebenfalls an Eltern bzw. Familienangehörige und an alle, denen dieses Thema im Beruf begegnet, z.B. Lehrer*innen, Rehaberater*innen der Arbeitsagenturen, Mitarbeiter*innen des IFD, der EUTB oder der Autismus-Therapie-Zentren.

 

Unsere Tätigkeitsbereiche im Einzelnen:

 

Persönliche Beratung

Wir beraten Sie / Dich gerne zu der Thematik „Studieren mit Behinderung / chronischer Erkrankung“. Hierfür bieten wir verschiedene Formen an: Die Präsenz-Beratung in unseren Büroräumen in Bonn, die Telefon- und E-Mail-Beratung sowie die Video-Beratung (über BigBlueButton).

>> Link zu unseren Sprechzeiten

Themen einer persönlichen und individuellen Beratung können u.a. sein:

- Wahl des Studienfaches / des Studienortes bzw. der Hochschule,

- Umgang bzw. „Outing“ mit einer nicht-sichtbaren Behinderung /

  chronischen Erkrankung im Studium,

- Nachteilsausgleiche im Bewerbungs- und Zulassungsverfahren   

  sowie während des Studiums,

- Studienassistenzen / Technische Hilfsmittel,

- Finanzierungsmöglichkeiten des Studiums,

- (zukünftige) Wohnsituation im Studium.

Unser Beratungsangebot basiert auf dem Prinzip des Peer-Counseling. In die Praxis umgesetzt, bedeutet dieses, dass die Beraterinnen bei kombabb neben ihrer beruflichen Qualifikation auch eine Behinderung haben. Infolgedessen können wir im Laufe eines Beratungsprozesses auf eigene Erfahrungen, die mit einem breiten professionellen Fachwissen verbunden sind, zurückgreifen. Während unseren Beratungen orientieren wir uns stets an den persönlichen Kompetenzen sowie an der Selbstbestimmung und Inklusion von Menschen mit einer Behinderung / chronischen Erkrankung.

 

Das kombabb-MANUAL

Hierbei handelt es sich um eine Chekliste für Schüler*innen mit einer (nicht-)sichtbaren Behinderung / chronischen Erkrankung im Übergang Schule – Studium. Es kann auch von Lehrer*innen sowie weiteren Fachleuten, die sich mit der Thematik auseinandersetzen, genutzt werden. Das kombabb-MANUAL ersetzt keine persönliche, individuelle und qualifizierte Beratung, sondern ergänzt diese. 

>> Weitere Informationen zum kombabb-MANUAL 

 

Informationsveranstaltungen

Unsere Informationsveranstaltungen bestehen i.d.R. aus einer Kombination von einem Fachvortrag (mit allgemeinen Informationen) und einer offenen Fragenrunde. Bei letzterer wird allen Teilnehmer*innen die Möglichkeit gegeben, auch in diesem Kontext persönliche bzw. individuelle Fragen zu klären sowie einen gemeinsamen Erfahrungsaustausch anzuregen.

In regelmäßigen Abständen bieten wir Info-Veranstaltungen zum Thema „Studieren mit Behinderung / chronischer Erkrankung“ in den folgenden Formaten an:

- Öffentliche Präsenz-Veranstaltungen: Sie richten sich an alle Interessierten. Wir planen pro Jahr in jedem Regierungsbezirk in NRW mind. eine Info-Veranstaltung jeweils in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben (KSL) vor Ort durchzuführen. Diese Veranstaltungen sind barrierefrei zugänglich und zugleich kostenlos. Sie werden von Gebärdensprachdolmetscher*innen begleitet. (Allerdings ist diese Form derzeit bedingt durch Corona nicht möglich.)

- Öffentliche Online-Info-Veranstaltungen: Sie richten sich ebenfalls an alle Interessierten und finden mithilfe des Online-Tools BigBlueButton statt. Auch bei diesen Veranstaltungen hat Barrierefreiheit für uns eine hohe Priorität. So werden sie von Schrift- und Gebärdensprachdolmetscher*innen begleitet. Die Teilnahme ist kostenlos.

>> Weitere Informationen zu unserer (nächsten) Online-Info-Veranstaltung

- Schulinterne Info-Veranstaltungen für Schüler*innen in Förderschulen: Hierbei arbeiten wir in NRW mit Schulen zusammen, die Förderschwerpunkte haben und bei denen zugleich der Erwerb des vollen Abiturs oder des (Fach-)Abiturs möglich ist, wie beispielsweise die Anna-Freud-Schule (in Köln) oder das Nell-Breuning-Berufskolleg in Bad Honnef.

 

Messen

In regelmäßigen Abständen sind wir auf Ausbildungs- und Studienmessen in ganz NRW mit einem eigenen Stand vertreten. Ziel ist es hierbei, möglichst individuelle Beratungen sowie eine umfangreiche Informationsarbeit zu der Thematik „Studieren mit (nicht-)sichtbarer Behinderung / chronischer Erkrankung“ durchzuführen. Auf ausgewählten Messen bieten wir zudem kurze Fachvorträge an. Auch nehmen wir i.d.R. jeden Herbst an der Rehacare in Düsseldorf teil.

In Zeiten von Corona können die Messen aktuell nicht in Präsenz, sondern z.T. nur online, stattfinden.

Weitere Informationen zu der nächsten Ausbildungs- und Studienmesse, an der kombabb teilnehmen wird, finden Sie / findest Du unter der Rubrik Aktuelles.

 

kombabb-Internetportal (KIP)

Beim kombabb-Internetportal NRW handelt es sich um die erste Homepage in Nordrhein-Westfalen, welche alle wichtigen und zugleich relevanten Informationen rund um das Thema „Studieren mit (nicht-)sichtbarer Behinderung / chronischer Erkrankung“ gebündelt anbietet.

>> Weitere Informationen (Startseite)

 

Kooperation und Vernetzung

Kooperationen mit anderen Institutionen und Initiativen sind uns sehr wichtig, um sich u.a. bzgl. der Thematik „Studieren mit (nicht-)sichtbarer Behinderung / chronischer Erkrankung“ auszutauschen und gemeinsame Ziele zu verfolgen.

Institutionen, mit denen wir enge Kooperationen pflegen, sind folgende (- eine Auswahl -):

- Anna-Freud-Schule (in Köln),

- Integrierte Gesamtschule (IGS) Bonn-Beuel,

- Nell-Breuning-Berufskolleg (in Bad-Honnef),

- Kompetenzzentren Selbstbestimmt Leben (KSL) NRW,

- Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) in NRW),

- Informations- und Beratungsstelle Studium und Behinderung (IBS) (in Berlin),

Arbeitsstelle Barrierefreies Studium (ABS) - Hochschule Düsseldorf,

- FernUniversität in Hagen

Zudem ist das kombabb-Kompetenzzentrum NRW fester Bestandteil folgender Netzwerke (- eine Auswahl -):

- LAG Studium und Behinderung (Vernetzungstreffen der

  Behindertenbeauftragten und Berater*innen für Studierende mit

  Behinderung / chronischer Erkrankung der Hochschulen in NRW),

- Kombabb-AK-Regional – Nicht-sichtbare Beeinträchtigungen,

- Arbeitskreis Autismus und Beruf (in Köln),

- Netzwerktreffen Autismus Bonn.

 

 



Aktuelles

!!! Umstellung auf virtuelle Beratung bei kombabb !!!

Im Zuge des aktuellen Infektionsgeschehens erweitern wir unser Angebot: Wir bieten ab sofort i.d.R. dienstags und donne... !!! Umstellung auf virtuelle Beratung bei kombabb !!!

Neues aus dem Forum © kombabb

 

© 2012 Kombabb | Datenschutzerklärung| Impressum

.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler