Suche

Suche
Schriftgröße: | Standard | kontrastreich | groß

Login

Login




Registrierung.
.
Passwort vergessen?
.

Trägerverein

Logo komabb e.V.

Kompetenzzentrum Behinderung, akademische Bildung, Beruf (kombabb) e.V.

 

 

Förderer

Logo, Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales

 

 

Eine Initiative des Aktionsplans

NRW Inklusiv (Logo)

Eine Gesellschaft für alle

 

 

Mitglied im

Logo Paritätischer Verein

Paritätischen Wohlfahrtsverband

 

 

.

Wo gibt es Beratung?

 

BehindertenbeauftragteR der Hochschulen

 

Jede Hochschule in NRW sollte eine Behindertenbeauftragte / einen Behindertenbeauftragten haben. Die Bezeichnung variiert teilweise, zum Beispiel  BeauftragteR für Behindertenfragen / Nachteilsausgleiche etc., ihre Aufgaben sollten jedoch dieselben sein.

 

Die Behindertenbeauftragten sind die erste Anlaufstelle, um sich vor Ort über die Studienbedingungen für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung zu informieren. In der Regel sind die Behindertenbeauftragten (lehrende) Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der Hochschule. Sie sollten einen Überblick geben können und gegebenfalls zu anderen AnsprechpartnerInnen weiter vermitteln. Beim ersten Kontakt mit der Behindertenbeauftragten / dem Behindertenbeauftragten lohnt es sich, möglichst konkrete Fragen vorzubereiten, um herauszufinden, welche Möglichkeiten, zum Beispiel des Nachteilsausgleiches, an dieser Hochschule geboten werden.

 

In unserer Datenbank der Hochschulen sind die uns bekannten Behindertenbeauftragten der Hochschulen mit Kontaktdaten zu finden. >> direkt zur Datenbank

 

Andere AnsprechpartnerInnen an den Hochschulen

 

Außer den Behindertenbeauftragten haben die Hochschulen noch verschiedene Beratungsangebote. Allerdings löst das jede Hochschule anders. In der Regel gibt es ein autonomes Behindertenreferat oder eine Interessenvertretung der behinderten und chronisch kranken Studierendenschaft. Diese werden entweder vom AStA unterstützt oder der AStA bietet selbst Beratungsmöglichkeiten an. Es gibt auch Beratungsstellen an den Hochschulen, wie beispielsweiese DoBus an der TU Dortmund oder die Assistenzstelle an der Uni Köln.

 

Eine Liste der kommenden Informationsveranstaltungen der Hochschulen bietet die Internetseite www.studis-online.de an.

 

AnsprechpartnerInnen außerhalb der Hochschulen

 

Außerhalb der Hochschulen gibt es ebenfalls Beratung. Das kombabb - Kompetenzzentrum "Behinderung - Studium - Beruf" NRW in Bonn bietet Beratung rund um das Studium mit Behinderung und chronischer Erkrankung an. Die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Behinderung und Studium e.V. bietet bundesweit Workshops zum Thema und eine Mailingliste an, über die sich Interessierte austauschen können.

 

Es gibt auch einige andere Internetseiten, die sich mit dem Thema beschäftigen. In unserer Linkliste sind diese zu finden. >> direkt zur Linkliste

 

Mehr Informationen zu den einzelnen Beratungsmöglichkeiten sind auch unter dem Menüpunkt Beratung zu finden. >> direkt zum Menüpunkt Beratung

 

 

 



Aktuelles

4. Tag der Vielfalt an der Hochschule Bochum

Das kombabb-Kompetenzzentrum NRW wird auch den diesjährigen Tag der Vielfalt an der HS Bochum, am 04.12.2017, mit einem... 4. Tag der Vielfalt an der Hochschule Bochum

Neues aus dem Forum © kombabb

 

© 2012 Kombabb | Datenschutzerklärung| Impressum

.

xxnoxx_zaehler